Flüge ab München nach Punta Cana - Flugangebote 2020/2021

Hier finden Sie die besten Punta Cana Flüge ab München MUC für 2020/2021...

Sie haben Fragen, suchen Informationen zu einer der vielen Flüge München MUC Punta Cana PUJ oder brauchen Hilfe bei der Buchung eines Flug München Punta Cana? Hier finden Sie Airline Angebote vom 05.12.2020 Punta Cana Flug ab München für 2020 und 2021 von Ihrem Abflughafen München MUC.

📞 Rufen Sie uns doch einfach an 0991 2967 67316, wir helfen Ihnen gerne weiter bei der Suche Ihres Punta Cana Flug ab München in Deutschland.

 

 

Flug ab München Informationen (MUC-PUJ)

Flug München Punta Cana 2020

Infos zum Abflughafen München MUC

Fliegen Sie gemütlich ab München nach Punta Cana in der Komfortzone. Nach einem ca. 10-stündigen Flug erreichen Sie ausgeruht das Traumziel Punta Cana PUJ in der Dominikanischen Republik.

Der Flughafen München „Franz Josef Strauß“ (IATA-Code: MUC, ICAO-Code: EDDM) ist der internationale Verkehrsflughafen der bayerischen Landeshauptstadt München und zählt mit rund 48 Millionen Passagieren zu den zehn verkehrsreichsten Luftfahrt-Drehkreuzen in Europa. Der Flughafen liegt circa 28,5 km nordöstlich von München im Erdinger Moos in unmittelbarer Nähe der Stadt Freising. Mit 49 Prozent gehört der geringfügig kleinere Teil der Flughafenfläche zum Landkreis Erding (Gemeinde Oberding), während der westliche, geringfügig größere Teil auf drei Gemeinden im Landkreis Freising entfällt: Der Südwesten gehört zur Gemeinde Hallbergmoos, und der Nordwesten mit dem Besucherpark zur Stadt Freising. Insbesondere für die Lufthansa und ihre Partner in der Star Alliance ist der Flughafen ein wichtiger Zentralknoten, wie auch für Ihren Flug München Punta Cana.

Verkehrsanbindung

Für den Individualverkehr ist der Flughafen München über die Autobahn A 92 München-Deggendorf an das Bundesfernstraßennetz angeschlossen. Die östliche Anbindung besteht im Wesentlichen aus der kreuzungsfreien Staatsstraße St 2580, der Flughafentangente Ost. Die Bundesstraße 301 wurde zwischen Ismaning und dem Flughafen ebenfalls kreuzungsfrei ausgebaut und bietet in Verbindung mit einem kurzen Abschnitt auf der Bundesstraße 471 ab der Ausfahrt Aschheim/Ismaning der A99 eine alternative Anfahrtsmöglichkeit aus dem Süden.

Buse - Zahlreiche Linienbus-Verbindungen stehen im Straßenpersonennahverkehr in die Flughafen-Region zur Verfügung. So ist er mit Verbindungen in die Landkreise Freising und Erding in den Regionalverkehr Oberbayern eingebunden. Durch die MVV-Linie 635 ist er Teil des Stadtbussystems von Freising. Des Weiteren sind die Städte Landshut und Moosburg an der Isar an den Flughafen angebunden. Weitere Verbindungen bestehen zur Messe München, nach Pfaffenhofen an der Ilm, Taufkirchen (Vils) und Wartenberg. Der alle fünfzehn Minuten verkehrende Lufthansa Express Bus stellt eine alternative Busverbindung zum Münchner Hauptbahnhof mit Zwischenhalt am Nordfriedhof dar.

Der Flughafen München ist derzeit nur durch den Fernbusverkehr überregional direkt erreichbar. Die Haltestelle für Fernbusse befindet sich nördlich der Haupthalle des Terminals 2 in unmittelbarer Nähe zum Munich Airport Center. Die Fahrt mit dem Fernbus kann teilweise im Buchungsverfahren des Flugtickets direkt gekauft werden, wodurch im Falle einer Verspätung des Busses ein Anspruch auf Ersatz für den eventuell verpassten Flug gewährleistet werden kann, so entsprechende Kooperationen geschlossen wurden.

Taxiverkehr - Taxistandplätze sind vor Terminal 1 an jedem Modul sowie am Ausgang von Terminal 2, am Audi Forum und am Hilton Munich Airport eingerichtet.

Lufttaxi - Die Lufthansa bietet unter dem Namen Lufthansa Express Helikopter einen Flughafentransfer via Hubschrauber in einem Umkreis von maximal 500 km um den Münchner Flughafen an.

Schienenverkehr - Mit den beiden S-Bahn-Linien S1 und S8 ist der Flughafen München im Schienenpersonennahverkehr an das Münchner S-Bahn-Netz angeschlossen. Tagsüber fahren die Züge beider Linien jeweils alle 20 Minuten. Die beiden Linien führen östlich bzw. westlich der Isar über die Bahnstrecke München Ost–München Flughafen und die Bahnstrecke München–Regensburg nach München. Auf der S-Bahn-Stammstrecke zwischen Laim und Ostbahnhof begegnen sie sich. Da in diesem Bereich beide Linien in entgegengesetzter Richtung zum Flughafen fahren, ergibt sich nur am Hauptbahnhof und am Ostbahnhof ein Zehn-Minuten-Takt zum Flughafen. Nachts ist der Takt ausgedünnt. Die Reisezeit zum Münchner Hauptbahnhof beträgt mit der S1 46 Minuten, mit der S8 42 Minuten, in der Gegenrichtung 43 und 40 Minuten.

Terminalkomplex Flughafen München

Die Terminals des Flughafen München haben zurzeit zwei große Terminals mit insgesamt mehreren Modulen und Ebenen.

Terminal 1 - Das Terminal 1 hat eine Kapazität von ca. 17 Millionen Passagieren und ist auf einer Länge von 1081 Metern in fünf Module A, B, C, D und E unterteilt, wobei das Modul E nur für Ankünfte genutzt werden kann; die Module A und D sind für den Schengen-Verkehr ausgelegt, in den Modulen B und C kann auch Nicht-Schengen-Verkehr abgewickelt werden. Zusätzlich gehört die externe Halle F, zwischen Terminal 1 und 2 nördlich des Hilton-Hotels gelegen, zum Terminal 1. Generalplaner des gesamten Passagier-Abfertigungsbereichs waren Hans-Busso von Busse mit seinen Partnern Heinz Blees, Roland Büch und Niels Kampmann. Das Terminal 1 verfügt über 21 Fluggastbrücken, wovon zwei aufgrund des Zusatzbaus einer Wartehalle über dem Vorfeld unbenutzbar geworden sind. Eine der Gebäudepositionen wurde im Oktober 2011 mit einer dritten Fluggastbrücke zur Nutzung am Oberdeck des Airbus A380 ausgerüstet. Auf dem Terminal vorgelagerten – Vorfeld West stehen 60 weitere Flugzeugabstellpositionen zur Verfügung, wovon einige mit extra für den Flughafen entwickelten Vorfeldfluggastbrücken ausgestattet sind, zu denen die Passagiere mit Bussen gefahren werden. Bei diesem bisher weltweit einzigartigem Konzept wurde ein vollkommen überdachter Transport bei geringen baulichen Investitionen möglich. Die Bruttogrundfläche des Terminals beträgt 198.000 Quadratmeter, die des Vorfelds 600.000 Quadratmeter. Die Fluggesellschaften Air France und Emirates betreiben jeweils eine eigene Lounge im Terminal 1. Darüber hinaus betreibt der Flughafen München die beiden Lounges "Airport Lounge World" sowie "Airport Lounge Europe" in diesem Terminal. Mit einer Größe von 1700 Quadratmetern gibt es weiterhin einen speziellen Flügel für V.I.P. Zurzeit werden im Terminal 1 alle Flüge abgefertigt, die nicht von der Lufthansa oder ihren Partner-Fluggesellschaften durchgeführt werden (z. B. Air France oder British Airways). Hinzu kommen die Flüge der Condor und seit Juni 2019 auch Eurowings. Das Terminal 1 ist vertikal klar gegliedert. Die Module A bis D sind voneinander baulich klar getrennt und werden entsprechend autonom betrieben, sie sind also gleichsam eigene Terminals. Lediglich umsteigende Passagiere können luftseitig durch Verbindungswege innerhalb des Sicherheitsbereiches zwischen ihnen wechseln. Die Module bestehen landseitig jeweils aus einem Check-In-Bereich mit Sicherheitskontrolle, dem jeweils kleine Geschäfte sowie Büros und Informationsschalter der Fluggesellschaften vorgelagert sind. Stets nördlich des Check-In-Bereichs dieser Module sind luftseitig die Gepäckbänder für die ankommenden Passagiere und landseitig der Abholbereich angeordnet, an dessen östlichen Ausgang sich die Autovorfahrt mit Kurzzeitparkplätzen und Taxiständen anschließt. Luftseitig befinden sich westlich des Check-Ins die Abfluggates, die in den Modulen B und C lediglich zentral vor der Sicherheitskontrolle und in den Modulen A auch nördlich sowie D auch südlich davon angeordnet sind, weshalb diese beiden Module mehr gebäudenahe Abstellpositionen bedienen. Das Modul E hat insofern eine Sonderstellung inne, als dass es sich luftseitig innerhalb des Moduls D befindet und diesem lediglich weitere Gepäckbänder sowie landseitig einen Abholbereich samt Autovorfahrt bereitstellt. Von unten nach oben wurden die Ebenen von 1 bis 8 durchnummeriert: In der Ebene 2 befindet sich der S-Bahnhof. Die Terminalstation liegt unter dem Zentralbereich mit einem Aufgang Richtung Terminal 1 und einem am München Airport Center. Direkt daneben liegt ein Rohbauschacht, der ursprünglich für einen zweigleisigen Fernbahn-Anschluss vorgesehen war und auf eine für Fernzüge ausreichende Bahnsteiglänge von 400 Metern ausgelegt ist. Auf der Höhe der Ebene 3 befindet sich luftseitig das Vorfeld West. Wenn ein Flugzeug nicht direkt am Terminal parkt, steigen die Passagiere auf dieser Ebene in Busse, um zum Flugzeug gefahren zu werden. Landseitig ist dies die Transferebene. Das Passenger Transport System besteht aus langen Fahrsteigen, die durch das gesamte Terminal führen und die Module A bis E, die externe Halle F, die Parkgaragen, das Flughafen-Hotel und den Zentralbereich miteinander verbinden. Der Übergang zum Zentralbereich und weiter zum Terminal 2 ist nur auf dieser Ebene möglich. In jedem Modul stellen schräge Rollsteige die Verbindung ausschließlich von der Hauptebene 4 her; aufwärts gelangt man durch Rolltreppen und Aufzüge. Im Modul E ist hier außerdem das medizinische Zentrum des Flughafens untergebracht. Dieses besteht nicht nur aus einer Notfallambulanz für den Katastrophenfall, sondern beherbergt ein vollwertiges Kompetenzzentrum mehrerer Fachabteilungen, das nicht nur Fluggästen und Angestellten, sondern auch gewöhnlichen Patienten aus der Flughafenregion offensteht. Die Ebene 04 ist die Hauptebene des Flughafens. Hier liegen die Zufahrtsstraßen, die Flugscheinschalter und die meisten gastronomischen Serviceeinrichtungen. Zudem befinden sich hier abwechselnd und je Modul getrennt die Abflugbereiche mit Check-in-Schaltern und Sicherheitskontrolle sowie die Ankunftsbereiche mit Gepäckausgabe und Zollkontrolle. Von dieser Ebene erfolgt auch der Zutritt zu den Flugzeugen über die Fluggastbrücken. In der Ebene 05 befindet sich luftseitig die Umsteigerebene. Umsteigende Passagiere werden bei der Ankunft von den ankommenden getrennt und über diese Ebene getrennt von allen anderen zum Abfluggate des Anschlussfluges geleitet, um dort zur Ebene 04 zurückzukehren. Außerdem befinden sich im Modul C auf dieser Ebene bei Bedarf weitere Sicherheitsschleusen. Landseitig sind einige Büros und Verwaltungseinheiten untergebracht, beispielsweise die Zentrale der für den Flughafen zuständigen Inspektion der Bundespolizei. Die noch höher liegenden Ebenen 06 bis 08 sind nicht im gesamten Terminal vorhanden und im Allgemeinen nicht öffentlich zugänglich; in ihnen befinden sich vor allem Verwaltungsräume der Flug- und Betreibergesellschaften, beispielsweise der Verkehrszentrale. Weitere Verwaltungsräume befinden sich in Vorfeldnähe auf der Ebene 3.

Terminal 2 - Das Terminal 2 besteht aus einem Hauptgebäude, das am 29. Juni 2003 in Betrieb genommen wurde, und einem Satelliten, das am 26. April 2016 eröffnet wurde. Ein Personentransportsystem stellt die Verbindung zwischen beiden Gebäudeteilen her, zwischen denen sich nach der Sicherheitskontrolle innerhalb des jeweiligen Bereiches (Schengen bzw. Nicht-Schengen) frei bewegt werden kann. Zur Abfertigung gibt es 55 gebäudenahe Abstellpositionen, davon 51 mit Fluggastbrücken, hinzu kommen Abstellpositionen auf dem Vorfeld des Terminals 2 wie auch vereinzelt auf dem Vorfeld des Terminals 1, welche mit Bussen erreicht werden. Das Terminal 2 hat samt der Erweiterung des Satellitenterminals eine Kapazität zur Abfertigung von 36 Millionen Passagieren pro Jahr. Es wurde von der FMG in Zusammenarbeit mit der Lufthansa geplant, gebaut und finanziert und wird von der Terminal-2-Betriebsgesellschaft betrieben. Damit ist erstmals in Deutschland eine Fluggesellschaft am Betrieb eines Terminals beteiligt. 2017 wurde das Terminal 2 am Münchner Flughafen bei den World Airports Awards des Londoner Skytrax Instituts zum besten Terminal der Welt gewählt. Hier werden die Flugzeuge der Lufthansa-Gruppe, vor allem Lufthansa selbst, Air Dolomiti und Lufthansa CityLine, der Star Alliance sowie anderen Airlines, die mit der Lufthansa kooperieren, abgefertigt. Für Flüge mit besonderem Gefährdungspotential (in der Regel sind dies Flüge mit Zielort Israel) wird der Check-In grundsätzlich in Halle F durchgeführt. Eurowings wird ab Beginn des Sommerflugplans 2016 eine neue Mittelstreckenbasis in München eröffnen. Im Oktober 2017 hatte die Kerngesellschaft Lufthansa am Terminal 2 94 Flugzeuge stationiert: 62 Flugzeuge der Airbus-A320-Familie, 8 Airbus A330, 24 Airbus A340-600 und 5 Airbus A350.

Wenn Sie Fragen rund um Ihren Flug ab Flughafen München MUC, zum Check-in oder zum Abflug bzw. zur Ankunft haben, kontaktieren Sie bitte die telefonische Fluginformation. Sie hilft Ihnen gerne weiter und ist täglich von 00:00 –24.00 Uhr erreichbar unter +49 89 975 00 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz)).

Flughafen München
Terminal 1 und Terminal 2
Straße: Terminalstraße Mitte
Ort: 85445 Oberding

WWW: Flughafen München

 

Uhrheber Logo Flughafen München: Von Autor unbekannt - nicht angegeben, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=57793289

 

Folgende Flüge fliegen München Punta Cana Nonstop:

Nach Wiederaufnahme der Flugpläne, soll Condor wieder direkt nach Punta Cana fliegen.

 

Folgende Flüge/Airlines fliegen München Punta Cana teilweise mit Umsteiger oder Zwischenlandungen:

Edelweiss Air - United Airlines - Iberia - British Airways - Delta Air Lines - American Airlines - Air Canada - Air Europa - Air France - Condor - KLM - Swiss

 

Wann spricht man von Code Sharing, wenn sich zwei oder mehrere Fluggesellschaften einen Punta Cana Flug teilen. Jede der beteiligten Airlines bietet den betreffenden Flug von München MUC - Punta Cana PUJ dann unter einer eigenen Flugnummer an, er wird jedoch mit ein und demselben Flugzeug durchgeführt. So kann es also für einen Flug von München unterschiedliche Flugnummern geben. Deshalb ist es auch möglich das es zu unterschiedlichen Preisen mit bis zu 30% kommen kann, bei der selben Leistung. Achten Sie deshalb auch immer Infos wie Direktflug von München nach Punta Cana oder Multistopp, mit Gepäck und ohne Gepäck. Das ist der Grund warum unsere Buchungsmaschine so aufgebaut ist, das Sie den günstigsten Punta Cana Flug vom Flughafen München MUC angezeigt bekommen, unabhängig von der Airline und sie ersehen auch sofort welche Leistungen inkludiert sind!

 

Air Safety List | © 2009 - 2020 Reise Punta Cana All rights reserved | Design by Dirk R. Oberheim und W3layouts.